weitere Termine:
  1. Mi 29.05.2024 18:30 Uhr
Otter in einem algenreichen Gewässer vor teils waldiger, teils felsiger Küstenlandschaft unter blauem Himmel

Habitat Erde

Warum wir Biodiversität schützen müssen und was dafür jetzt nötig ist.
360°-Film und Expertengespräch mit dem Biodiversitätsforscher Prof. Dr. Helge Bruelheide.

Wozu sind eigentlich Stechmücken gut? Wie sind Mikroorganismen am Überleben der größten Bäume der Erde beteiligt? Warum ist es wichtig, dass wir unseren Artenreichtum erhalten?

Begleiten Sie uns auf eine eindrucksvolle Reise durch unseren irdischen Lebensraum, dem „Habitat Erde“. Den Ausgangspunkt unserer Reise bildet ein geschäftiger Hafen mit seinen Kränen und Containern. Nicht weit von ihm entfernt befindet sich ein Feuchtgebiet mit Vögeln, die dort auf Nahrungssuche gehen. Was spielt sich jedoch unter der Wasseroberfläche ab?

Unter der Kuppel des Sternensaales tauchen Sie in die Unterwasserwelt ein. Inmitten von Seetang-Wäldern beobachten Sie kleinste Wassertierchen, die einerseits dem Überleben der Jäger dienen, andererseits aber auch selbst auf Nahrungssuche gehen. Alle Lebewesen sind auf erstaunliche Weise miteinander verknüpft. Wenn jedoch Arten verschwinden oder aussterben, ist die Funktionsfähigkeit unserer Lebensräume und des gesamten ökologischen Systems gefährdet. Der schnell fortschreitende Verlust biologischer Vielfalt ist daher eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.

Mit dem Biodiversitätsforscher Prof. Dr. Helge Bruelheide von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sprechen wir nach der Show über die aktuelle Forschung zum Verlust der Artenvielfalt, über Städte als Hotspots für Biodiversität, und darüber, was politisch und gesellschaftlich erforderlich ist, um Artenvielfalt und damit Lebensräume zu erhalten.

Eine Kooperation mit der der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt.