weitere Termine:
  1. Fr 26.07.2024 20:00 Uhr
  2. So 28.07.2024 17:00 Uhr
  3. Fr 02.08.2024 20:00 Uhr
  4. Mi 07.08.2024 17:00 Uhr
  5. Sa 17.08.2024 18:30 Uhr
Kuppelbild einer Langzeitaufnahme des Sternenhimmels mit Stern-Strichspuren hinter scherenschnittartigen Pyramiden mit pulsierenden regenbogenfarbenen Streifen

The Dark Side of The Moon-Planetarium Experience

Das legendäre Konzeptalbum »The Dark Side Of the Moon« der Rockband Pink Floyd ist ein Meilenstein der Rockmusik und eines der erfolgreichsten Alben aller Zeiten. Mit ihrer mehrdeutigen Reise zur »Dunklen Seite des Mondes« prägen Pink Floyd nicht nur die Rockmusik und viele Musiker.innen, sondern auch ganze Generationen.

Die Show „Pink Floyd – The Dark Side Of the Moon“ ist eine audiovisuelle Reise durch das bahnbrechende Album der legendären Rockband. Durch die einzigartige Kombination von Musik und visuellen Effekten entsteht eine immersive Erfahrung, die sie in eine andere Dimension transportiert. Ein unvergessliches Erlebnis für Fans von Pink Floyd und Liebhaber von Musikshows im Planetarium.

Extra zum Jubiläum wurde die Musik des Albums als neuer Surround-Mix umgesetzt, der von der Band selbst autorisiert wurde. Die Bilder zur Show sind das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit Aubrey Powell. Als langjähriger Kreativkopf hinter den Albumcovern von Pink Floyd hatte Powell einen maßgeblichen Einfluss auf die visuelle Identität der Band. Durch die enge Zusammenarbeit mit ihm konnte das Erbe von Pink Floyd in der Welt des Planetariums erlebbar gemacht werden. Herausgekommen ist eine beeindruckende Musikshow, die sogar Pink Floyd persönlich begeistert.

Tauchen Sie ein in diese unvergleichliche Musik, in die Tiefen des Kosmos und der menschlichen Seele – auf die »Dark Side Of the Moon«.

Hinweis:

Bei Personen mit photosensibler Epilepsie kann es durch die Planetariumsvorführung zu Anfällen oder Bewusstseinsstörungen kommen. Für daraus resultierende Folgen übernimmt das Planetarium Halle keine Haftung.

Bildrechte: ©2023 NSC Creative ©2023 Pink Floyd